Stehst du vor der Frage: Wie werde ich eigentlich YouTube-Star und wie kann ich damit Geld verdienen? Unsere Tipps helfen dir beim Start eines YouTube-Kanals.

YouTube-Stars – sowas gibt’s?

Ehrlich gesagt hat mich das Phänomen YouTube-Star lange Zeit ziemlich kalt gelassen. Also klar hab ich damals auch mitbekommen, wie Rezo in seinem Video die CDU „zerstört“ hat und zugegebenermaßen hab ich genauso schon mal bei BibisBeautyPalace reingeschaut, um mir Tipps für die perfekten Augenbrauen zu holen (Shoutout an meine Schwester). Über Namen wie Joyce Ilg, Simon Desue und Gronkh bin ich allerdings erst gestolpert, als ich für diesen Artikel hier recherchiert hab.

Ob das jetzt eine Frage der Generation ist, wage ich zu bezweifeln. Ich weigere mich zwar standhaft, mich als Millennial zu bezeichnen, doch diese Generation wird nicht umsonst als Digital Natives bezeichnet. Viele Personen meiner Kohorte können die Top 10 der YouTube-Stars sicher im Schlaf aufsagen, ich gehöre jedenfalls nicht dazu.

Udo und Wilke – eine Liebes­erklärung

Aber warum schreibe dann ausgerechnet ICH über dieses Thema, wird sich der oder die ein oder andere jetzt sicher fragen. Hand aufs Herz: Seit kurzer Zeit bin ich nahezu schockverliebt in ein paar YouTube-Stars. Es geht um den cholerischen Ostfriesen Udo Tesch und seinen Aufgaben als Platzwart im Dorf-Fußballverein SuS Steenfelde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Udo hat immer etwas zu tun, sei es Rasen mähen oder das Tor wieder richten. Dabei geht er liebevoll-chaotisch an seine Herausforderungen heran, was oft in einem mittelschweren Chaos endet. Dabei schimpft Udo (teilweise in Platt) wie ein Rohrspatz und seine Sprüche sind innerhalb der Community Kult. Besonders beliebt ist dabei Udos sympathische Schwäche bei der Verwendung von „mir“ und „ich“ – diese ist auch in den Video-Titeln verewigt. Die Clips werden von seinem guten Freund Wilke Zierden gedreht, geschnitten und auf dem YouTube-Kanal veröffentlicht. Über 250.000 Follower haben Udo und Wilke bereits. Der Hype findet ebenso im realen Leben statt. Bei manchen Heimspiel-Clips interviewt Wilke sehr weit angereiste Fans, die nur wegen der YouTube-Stars mehrere Hundert Kilometer zurückgelegt haben. Im Jahr 2019 gewannen Udo Tesch und Wilke Zierden sogar die Goldene Henne.

Udo und Wilke haben mein altes Fußballer-Herz im Sturm erobert (pun intended) und weil ich jetzt alle Folgen binge, stellt sich mir die Frage: Wie wird man eigentlich so ein YouTube-Star?

Erfolg bei YouTube mit diesen Tipps

Was sich an mir als Beispiel gut ablesen lässt: Jeder YouTube-Star erreicht mit seinem Content nur eine bestimmte Zielgruppe. Ich zocke keine Consolen Games und hab kein wirkliches Interesse daran, Paaren bei Pranks zuzusehen oder mir die Meldungen des Tages noch mal in „cool“ erklären zu lassen.

Dafür hab ich aber selbst unzählige Samstagnachmittage auf Fußballfeldern zugebracht. Ich hab bei Wind und Wetter Löcher in den Rasen getreten und mich dabei von alten weißen Männern der Seniorenabteilung mit Sprüchen anschreien lassen, die das Phrasenschwein zum Klingen gebracht hätten. Ein Hoch auf den Dorffußball in der Kreisklasse!

1. „MIR zeigt euch jetzt was“ – Hab eine zündende Idee

Und genau dieses Gefühl transportieren Wilke und Udo in ihren Videos. Jeder Amateurfußballer kann sich sicherlich in die Lage der charmanten Ostfriesen hineinversetzen. Darüber hinaus sind die Clips natürlich irre lustig und unterhaltsam.

Such dir also ein Thema, das dir wirklich am Herzen liegt und wo du super viele Ideen hast. Überlege dir, wie du dein Oberthema in viele Unterthemen splitten und unterhaltsam an den User bringen kannst. Denk ebenfalls darüber nach, wen du überhaupt erreichen willst. Das ist die sogenannte Content Strategie.

2. „MIR hat keine Zeit für Herbst“ – Mach dir einen Plan

Wichtig ist weiterhin, dass die beiden regelmäßig Videos zu unterschiedlichen Themen veröffentlichen. Jeden Sonntag und Mittwoch erwartet die User eine neue Folge Udo und Wilke. Hier hilft dir ein Redaktionsplan, um die Veröffentlichung deiner Clips bei YouTube und deren Inhalt festzulegen. Storytelling ist dabei das A und O. Das gilt übrigens auch, wenn Udo sich so gut wie nie einen Plan vorher macht. 😉

3. „MIR muss mähen“ – Besorg dir die nötige Technik

Vom Inhalt mal abgesehen muss ebenfalls die Qualität stimmen. Um ein erfolgreicher YouTube-Star zu werden, solltest du auf einen verständlichen Ton und gute Bilder achten. Eine professionelle Kamera mit hochwertigem Mikro ist unerlässlich. Keiner wird deine Clips klicken, wenn er beim Anschauen eines wackeligen Handy-Videos seekrank wird. Beleuchtung und Hintergrund sind im Fall von Udo und Wilke eher Nebensache, können bei deinen YouTube-Videos hingegen eine entscheidende Rolle spielen.

4. „MIR muss tausend Pakete auspacken“ – Setze auf mehrere Pferde

Apropos Klicks: Für den Status als YouTube-Star oder Influencer musst du natürlich die entsprechende Reichweite aufbauen. Das heißt nichts anderes als Follower, Follower, Follower. Um diese zu erreichen, sind Udo Tesch und Wilke Zierden genauso wie viele andere bekannte YouTuber auf sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook unterwegs.

5. „Hallo, liebe Community!“ – Vernetze dich mit deinem Publikum

Die sozialen Medien sind super, um deine Videos zu teilen. Doch Interaktion mit deinen Abonnenten ist ebenfalls wichtig. Das heißt mehr, als sie nur zum Klicken, Abonnieren und Sharen zu animieren. Lies und beantworte Kommentare oder stelle Fragen. So erfährst du, was die User interessiert und du kannst deinen Content entsprechend gestalten. Neben dem Drehen, Schneiden und Produzieren der Videos kostet das natürlich sehr viel Zeit.

6. „MIR will die Zuschauer überraschen“ – Verdiene Geld durch Werbung

Es sieht nach leicht verdientem Geld aus und viele Menschen träumen zwar davon, als YouTube-Star reich zu werden. Die sozialen Plattformen und den YouTube-Kanal zu betreuen, macht aber richtig viel Arbeit. Anfangs bekommst du noch nicht einmal Geld dafür. Die meisten YouTube-Stars finanzieren sich durch Werbung, Affiliate Links oder Kooperationen. Dafür braucht es jedoch erst mal eine bestimmte Reichweite und Anzahl an Followern. Womit wir wieder am Ausgangspunkt wären.

Checkliste für den YouTube-Star von morgen

Um ein YouTube-Star zu werden, benötigst du also:

  • clevere und unterhaltsame Ideen
  • eine gute Content-Strategie
  • technisches Know-how für die Video-Produktion
  • Basiswissen in Sachen YouTube-SEO
  • Follower, Follower, Follower
  • und natürlich: relevante Inhalte

Du hast schon eine super Idee für einen eigenen YouTube-Kanal, nur der letzte Punkt mit dem relevanten Content ist dir noch nicht ganz klar? Oder wie Udo wahrscheinlich sagen würde: „MIR hat keine Ahnung von Content!“

Dann stöber noch ein bisschen auf unserem Blog, wir haben zahlreiche Tipps für dich zusammengestellt.

Und wer wie ich nicht genug von Udo und Wilke bekommen kann, sollte sich den 15.11.2020 dick im Kalender markieren. Da startet die Dokuserie „Wilkes Welt – Ohne Plan zum Traumhaus“ auf VOX.

Marie Wobst

Sprachtalent Marie ist als Content Managerin hauptsächlich für unsere US-amerikanischen Projekte zuständig. Hier schreibt sie über die Herausforderungen internationaler Zusammenarbeit sowie über ihre anderen Steckenpferde Kommunikation und Relevanzoptimierung.

mehr erfahren ...

Das könnte auch interessant sein...