Bereits seit Anfang des Jahres haben wir mehrfach über die Themen 3D-Druck bzw. Medizinischer 3D-Druck berichtet. Nun wird das Potential des 3D-Drucks für die Medizin genauer erforscht.

Unser Partner Stephan Zeidler von medfab.de hat vor kurzem auf eine interessante Studie namens „Generative Fertigungsverfahren: Technologiefolgenabschätzung“ der Johannes Kepler Universität Linz aus dem Jahr 2014 hingewiesen. Dabei wurde erstmals empirisch erforscht, welche Auswirkungen neue Technologien wie der 3D-Druck auf unsere Gesellschaft haben.

Welche Auswirkungen der medizinische 3D-Druck hat, wurde jedoch in dieser Studie noch nicht erforscht. Aufgrund dessen hat sich unsere Werksstudentin Nicole Opitz, gemeinsam mit Stephan Zeidler, diesem Thema angenommen. Sie möchte im Rahmen ihrer Abschlussarbeit an der TU Bergakademie Freiberg gemeinsam mit Mag. Johannes Gartner, Innovationsforscher und Gründer von 3Druck.com sowie Dr. Daniela Maresch LL.M., Juristin und Innovationsforscherin, herausfinden, welche Potenziale additive Produktionsverfahren (3D-Druck) auf die Medizin haben. Für ihre Studie führt sie eine Online-Befragung durch, wir würden uns sehr freuen, wenn ihr unsere Werksstudentin und damit die Erforschung des Themas „Medizinischer 3D-Druck“unterstützt. Die Teilnahme dauert nur 10 Minuten und alle Befragten, die sich mit ihrer E-Mail-Adresse registrieren, erhalten den Report kostenfrei zur Verfügung gestellt. Hier geht es zur Umfrage.

Daniela Kloth

Sie organisiert nicht nur unsere Firmenfeiern, als Head of Marketing verfügt Daniela über ein umfangreiches Know-how im Onlinemarketing. Im Blog wird Dani ihr Expertenwissen mit uns teilen und nimmt uns mit hinter die Kulissen bei semcona.

mehr erfahren ...

Das könnte auch interessant sein...