Fast täglich werden Beiträge und Produkte aus dem Bereich Smart Home vorgestellt. Ein Produkt hat es uns besonders angetan. Die intelligente Türklingel, welche sich mit dem Smartphone und Internet verbindet.

Im deutschen Markt ist uns ein Anbieter besonders aufgefallen: Doorbird. Die smarte Türklingel funktioniert wie folgt: Sobald ein Besucher an der Tür klingelt, erhält das Smartphone ein Signal. Nun ist es möglich mit dem Besucher, wie über eine Freisprechanlage, zu kommunizieren und ihn aus der Ferne herein zulassen. Die Videotürklingel überwacht zudem den Eingangsbereich, sodass der Nutzer jederzeit und von überall aus den Grundstücksabschnitt überwachen kann.

Vorteile der interaktiven Türklingel

Gerade für Menschen mit Behinderungen ergeben sich daraus Vorzüge. Rollstuhlfahrer können per Knopfdruck auf dem Handy Menschen hereinbitten und mit ihnen reden, ohne dass die Türanlage auf eine andere Höhe umgestellt werden muss. Gehörlose können ein Klingeln nicht wahrnehmen. Durch das Vibrieren des Smartphones haben sie ebenfalls die Möglichkeit, das Türsignal zu hören ohne extra Geräte für Vibrations- und Lichtsignale anschaffen zu müssen.

Weitere Vorteile sind, dass beispielsweise Freunden, Kindern oder anderen Familienangehörigen die Wohnung geöffnet werden kann, wenn sich der Wohnungseigentümer verspätet. Außerdem wird durch die Freisprechfunktion suggeriert, dass sich jemand in der Wohnung befindet. Dies schreckt somit Einbrecher ab. Aber auch die Sicherheit im Urlaub ist gewährleistet, da man den Eingangsbereich und (möglicherweise feiernde) Kinder kontrollieren kann. Ebenfalls verschwindet dadurch das leidige Problem mit dem vergessenen Schlüssel. Das Smartphone ist bei den meisten Menschen stets in der Nähe. Wir haben für unser Unternehmen eine interaktive Türklingel bestellt und sich gespannt, wie unsere persönliche Erfahrung aussehen wird.

Das könnte auch interessant sein...