Seite auswählen

Kiosked, ein Newcomer in der Werbebranche, hat eine neue Online-Werbeform entwickelt, mit der Onlinewerbung so genau wie möglich an den Interessen der Kunden ausgerichtet werden soll. Wir haben uns diese Lösung etwas genauer angeschaut.

Die Idee von Kiosked besteht darin, immer dann in Artikeln werbliche Hinweise zu Produkten einzublenden, wenn diese im redaktionellen Teil erwähnt bzw. gezeigt werden. Dafür analysiert die Software den entsprechenden Inhalt, wie Texte, Fotos und sogar Videos, und blendet dann passende Produkte dazu ein. So sollen Nutzer prinzipiell alles kaufen können, was sie auf einer Website sehen. Dazu ein Beispiel: Ein Reisemagazin veröffentlicht ein Video-Reisetagebuch eines Pärchens. Kiosked ist, nach eigenen Angaben, in der Lage, dieses Video zu analysieren und beispielsweise Werbemittel zu den im Video getragenen Kleidungsstücken oder dort gezeigten Koffern auszuliefern. Diese Werbemittel können wiederum ganz unterschiedlich sein – Videos, Banner oder reine Text-Anzeigen sind umsetzbar.

Neben den eigentlichen Inhalten soll auch das Nutzerverhalten (Position des Mauszeigers, vorher gelesene Artikel) mit in die Berechnung der relevanten Werbemittel einfließen. Aufgrund der hohen Passgenauigkeit, so Kiosked, sind Werbekunden bereit, deutlich mehr zu bezahlen. Dies soll Verlagen den Weg aus der Anzeigenkrise ermöglichen.

Für uns ist allerdings unklar, inwiefern das kleine finnische Start-Up gegen den Branchenriesen Google, der mit seinem AdSense Programm ähnliche Ansätze verfolgt, bestehen will. Darüber hinaus ist uns nicht klar geworden, wie gut die semantische Software ist, die Kiosked für seine Analysen einsetzt. Zum einen sehen wir insbesondere große Herausforderungen, die sich insbesondere auf dem deutschen Markt ergeben, da die deutsche Sprache aufgrund vieler Komposita für künstliche Intelligenzen nicht leicht zu verstehen ist. Zum anderen bestehen insbesondere im Bereich der Online-Werbung größte Anforderungen an die Performance der Server, um die Inhalte zu erfassen und quasi in Echtzeit Werbemittel auszuliefern.

Auch wir arbeiten weiter mit Hochdruck an unserer Lösung für semantic content ads, bleibt gespannt!

Daniela Kloth

Als Head of Marketing verantwortet Daniela die konsequente Ausrichtung der semcona GmbH. Im Blog wird sie ihr umfangreiches Know-how im Onlinemarketing mit uns teilen.

mehr erfahren ...