Was ist ein Trend?

Ein sogenannter Trend (engl.: to trend, drehen, wenden, tendieren bzw. in eine bestimmte Richtung verlaufend) kann als eine Art Instrument verstanden werden. Ein Trend wird zur Beschreibung von Strömungen oder Veränderungen in vielen Bereichen der Gesellschaft verwendet. Durch diese Beschreibungen bzw. Veränderungen und die verbundenen äußeren Einflüsse ist es möglich, Aussagen über die zukünftigen Entwicklungen zu gewissen Themen zu treffen. Die Trends sind zwar beobachtbar, aber schwierig zu messen. Der Verlauf eines Trends lässt sich abschätzen, aber wenig beeinflussen.

Zum Teil sind diese durch Werbung und Trendsetter beeinflussbar. Sogenannte Trendsetter sind Personen (oft auch Stars oder Influencer), welche einen Trend einführen. Diese Einflüsse haben Auswirkungen auf das Konsumverhalten der Verbraucher. Die Trendforschung sieht den Trend als eine neue Auffassung in Gesellschaft, Wirtschaft oder Technologie, welche eine neue Bewegung auslöst. Trends können also aus soziologischer, wirtschaftlicher (Börse) und mathematischer (Statistik) Sicht betrachtet werden.

Wie werden Trends gesetzt?

Wie entsteht eigentlich ein solcher Trend? Wissenschaftlich ausgedrückt, bildet sich ein Trend aus einer substanziellen Veränderung von Werten bzw. Phänomenen. Des Weiteren kann der Trend aus einem strukturellen Wandel entstehen. Trends bilden sich also aus der Gesellschaft heraus und für ihre Entstehung sind die Verlagerungen von Werten grundlegend. Trends ergeben sich, wenn eine bestimmte Anzahl von Personen, Unternehmen oder auch Meinungsführern einer bestimmten Entwicklung oder Verhaltensweise unterliegen. Im Aufschwung der 60er-Jahre gehörte fetthaltiges Essen zur Lebensqualität der Gesellschaft. Heutzutage gehen die Trends in Richtung gesundes Essen und vegane Ernährung. Es gab also eine Verlagerung von Werten.

Welche Trends gibt es?

Trends sind vielseitig und es gibt sie in jeglichen Bereichen. Vor allem im Bereich Fashion, also Mode, werden viele Trends gesetzt. Viele Personen informieren sich beispielsweise im Frühling darüber, welche neuen und modernen Modetrends aktuell sind und welche Looks sie in Zukunft tragen könnten. Zum Beispiel könnte auch interessant sein, welche Schuhe momentan trendig sind, gegebenenfalls welche Frisuren begehrt sind. Auch das Thema Covid-19 kann als „Trend“ verstanden werden:

Trendkurve Covid-19 letzte 5 Jahre
Quelle: Google Trends, Suchbegriff: Covid-19, weltweit, Interesse in den letzten 5 Jahren

Was sind Megatrends?

Es beschreibt langanhaltende wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Veränderungen, welche globale Bereiche des Lebens drastisch lenken und beeinflussen.

Lebensbereiche können beispielsweise:

  • Arbeitswelt,
  • Gesundheit,
  • Freizeit -und Konsumverhalten,
  • Bildung,
  • politische Teilhabe und
  • kulturelle Identität

sein.

Die Megatrends verändern das Leben aller Menschen auf der ganzen Welt. Sie wirken allerdings in verschiedenen Gruppen und Regionen unterschiedlich, unstetig voranschreitend und zeitlich versetzt. Des Weiteren stehen diese Vorgänge in Wechselwirkung zueinander.

Beispiele für Megatrends sind:

  • die Globalisierung,
  • die Nachhaltigkeit,
  • das Auto,
  • der demografische Wandel,
  • das Internet und
  • die Digitalisierung.

Die Entwicklung eines Megatrends dauert mindestens 30 Jahre und bedeutet einen Einschnitt in die Gesellschaft, genauer die Veränderung der Gesellschaft.

Kritik an Trends

Trendige Entwicklungen belobigen die Zukunft vorherzusagen und sind deshalb sehr populär in den Medien. Lediglich kann aber nur ein kleiner Teil eines Trends nachvollziehbar und systematisch begründet werden. Es wird beispielsweise kritisiert, dass bei der Trendforschung nur auf den Konsumenten geschaut wird und nicht auf die Rahmenbedingungen. Teilweise werden auch nur gegenwärtige Entwicklungen beschrieben und keine Langfristigen und Nachhaltigen. Zudem werden einzelne Beobachtungen, zum Beispiel das Verhalten von Jugendlichen, Innovationen oder das subjektive Empfinden, zu schnell als zukünftige Entwicklung betrachtet. Die Beschäftigung mit Trends der Zukunft ist demzufolge eine der wichtigsten Innovationsaufgaben und damit ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen.

<< zurück zum Glossar