Was ist Technische SEO?

Technische SEO (technical search engine optimization) ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung. Sie beschreibt einen Prozess, der die Maximierung potenzieller organischer Sichtbarkeit in Suchmaschinen durch die Konfiguration der technischen OnSite-Elemente sicherstellt. Das Ziel ist eine sichere und fehlerfreie Website.

In der Praxis gehört zur technischen SEO die Einstellung und Kontrolle webtechnischer Faktoren, die unmittelbaren Einfluss auf die Navigationsfähigkeit der Bots auf der Webseite haben. Dazu gehören beispielsweise Sitemaps, Meta Tags, strukturierte Daten und vieles mehr. Dabei sorgt die SEO für eine reibungslose Infrastruktur onsite. Primär ist es wichtig sicherzustellen, dass eine Website leicht gecrawlt und von Internetsuchmaschinen gerendert werden kann. Dies ermöglicht eine genauere Indexierung. Suchmaschinen bevorzugen in den Suchergebnissen Websites, die bestimmte technische Merkmale aufweisen. Solche Merkmale sind zum Beispiel eine schnelle Ladezeit, ein responsives Design oder eine sichere Verbindung.

Als Teil der OnPage-Optimierung konzentriert sich die technische SEO auf die Verbesserung von Elementen auf der Webseite. Das Ziel ist dabei, unabhängig vom Content ein gutes Ranking auf der Ergebnisseite der Suchmaschinen zu besetzen. Dagegen steht die OffPage-Optimierung, die versucht, Aufmerksamkeit und einen Call-to-Action über die Präsenz in anderen Kanälen zu generieren.

Neben kleinen Optimierungsmöglichkeiten wie der Verhinderung von Broken Links oder Duplicate Content gibt es einige besonders wichtige Themen. Folgende Beispiele von Onsite-Optimierungen sollte jeder Webmaster kennen. Sie beeinflussen maßgeblich, ob eine Website den Erwartungen der Suchmaschinen-Algorithmen entspricht und in den Suchergebnissen entsprechend belohnt wird.

Erstes Gebot der Technischen Suchmaschinen­optimierung: Mobile First

Schon seit 2015 werden Webseiten, die nicht mobil optimiert sind, von Google abgestraft. Besonders die Mobile-Friendliness beeinflusste das Ranking enorm. Im März 2021 ist Google einen Schritt weiter gegangen und indexiert und rankt jetzt ausschließlich nach mobiler Optimierung. Die Lösung dafür ist nicht mit festen Maßen, sondern mit einem dynamischen Responsive Design zu arbeiten. Möglich ist das beispielsweise mit der CSS-Funktion Media-Queries, die Webseiten an die aktive Viewport-Breite in Pixeln anpasst. Außerdem spielt gerade bei Smartphones die Usability eine wichtige Rolle. Alle wichtigen Funktionen sind vom Webmaster so zu platzieren, dass sie mit dem Daumen komfortabel erreicht und bedient werden können.

Optimierung der URL-Struktur

Um die URL zu optimieren, ist ein Blick aus Perspektive der User hilfreich. Es muss auf den ersten Blick klar sein, was für ein Content sich hinter der URL befindet. Sinnvoll ist eine beschreibende URL, die das Haupt-Keyword beinhaltet. Dabei sind alle Wörter mit einem Bindestrich voneinander zu trennen. Für die Länge gilt wie so oft in der SEO: so lang wie nötig und so kurz wie möglich.

PageSpeed: Schneller ist immer besser

Suchmaschinen bevorzugen schnell ladende Seiten, auch bei internen Verlinkungen. Das ist kein Geheimnis und Aufgabe der OnPage-Optimierung. Um die Seitengeschwindigkeit zu optimieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine Grundvoraussetzung ist die Verwendung eines schnellen Hostings und DNS-Anbieters. Zusätzlich ist die Verkleinerung sämtlicher Bausteine ein echter Booster. Besonders Grafiken, http-Requests, Code und CSS-Stylesheets kann der Webmaster auf ein notwendiges Minimum reduzieren und die Seite so beschleunigen.

Standardisierte technische Anforderungen an Websites: Core Web Vitals

Ab Mai 2021 werden die Core Web Vitals zu einem entscheidenden Ranking-Faktor für Webseiten. Webmaster müssen durch technische SEO folgende drei Kriterien erfüllen, um Nutzern mit der eigenen Website eine positive Page Experience zu bieten:

  • Ladezeit einer Seite: Largest Contentful Paint (LCP)
  • Interaktivität: First Input Delay (FID)
  • visuelle Stabilität: Cumulative Layout Shift (CLS)

Das bedeutet, dass die Präsentation der Inhalte für den Nutzer als Kriterium in die Bewertung einer Seite einfließen wird. Es ist sogar geplant, Seiten mit einem guten Seitenerlebnis in den Suchergebnissen zu markieren.

Mehr über die Google Core Web Vitals liest du hier:

Core Web Vitals: User Experience auf Datenbasis

Die technische Suchmaschinenoptimierung sorgt zusammengefasst für eine verbesserte Nutzerfreundlichkeit. Das freut nicht nur die Nutzer, sondern beeinflusst ebenso das Ranking auf den Suchergebnisseiten. Eine gute technische SEO ist die Basis für weiteres OnPage- und OffPage-SEO.

<< zurück zum Glossar