Anne Schulz ist das neueste Mitglied in unserer RelevanzMacher-Manufaktur. Ich habe mit der enthusiastischen 33-Jährigen über Content Erstellung sowie die Herausforderungen im mobilen Arbeiten gesprochen.

Daniela: Hallo liebe Anne. Auch an dieser Stelle noch mal ein offizielles „Herzlich willkommen bei den RelevanzMachern“. Du bist nun schon eine Weile bei uns. Es ist also an der Zeit, dich endlich einmal vorzustellen. Erzähl uns doch mal ein bisschen was über dich!

Anne: Hallo Daniela! Vielen Dank. Ich freue mich sehr, bei euch zu sein.

Nach dem Schulabschluss verschlug es mich für reichliche drei Jahre nach Berlin. Dort habe ich eine Ausbildung zur Kosmetikerin gemacht. Danach bin ich ins schöne Oberland zurückgekehrt und habe für einige Jahre in dem Beruf gearbeitet. Allerdings wurde mir recht schnell klar, dass es für mich beruflich weitergehen musste. Nach meiner zweiten Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel habe ich praktisch einiges an kaufmännischem Know-how im Einkauf und Verkauf gesammelt, aber natürlich auch den Umgang mit Kunden und Lieferanten. Begleitend zu Arbeit und Elternzeit vertiefte ich mein theoretisches Wissen auf dem Gebiet dann im Fernstudium zur Betriebswirtin. Hierbei legte ich den Schwerpunkt bereits auf das Thema Marketing.

Dies war auch der ausschlaggebende Punkt, der mich zur Bewerbung bei euch veranlasst hat. Marketing und die damit verbundenen Entwicklungen und Möglichkeiten im Online Bereich haben mich begeistert. Ich wollte unbedingt praktisch in dieser Richtung arbeiten. Das liegt daran, dass zum einen betriebliches Grundwissen und kaufmännisches Verständnis, zum anderen eben auch Kreativität gefragt sind. Marketing findet heute überwiegend – um nicht zu sagen nur noch – online statt. Der passende Content ist heute das A und O, um sich als Unternehmen vom Wettbewerb in der Online-Welt abzuheben. Dabei mitzuwirken und für große Kunden tätig zu sein, macht mir viel Spaß.

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Freunden und Familie unterwegs. Um abzuschalten, ziehe ich mir gern die Laufschuhe an und erkunde dabei auf einigen Kilometern immer neue Ecken unserer schönen Heimat.“

Daniela: Da hast du ja schon wirklich einiges erlebt. Was sind deine Schwerpunkte hier bei den RelevanzMachern?

Anne: Ganz klar die Content Erstellung und Content Optimierung. Dazu zählt auch die Betreuung von Social Media Kanälen, beispielsweise für unseren Kunden Taylor Wheels. Für diesen haben wir im letzten Jahr Instagram Shopping eingerichtet. Aktuell beschäftige ich mich immer mehr mit Google Ads, um hier entsprechend Kampagnen zu betreuen.

Daniela: Gibt es dabei etwas, was dir besonders Freude macht?

Anne: Ich finde gerade die Vielseitigkeit der Arbeit interessant. Zum einen habe ich nach wie vor mit Kunden Kontakt, zum anderen macht mir die Entwicklung von kreativem Content viel Spaß. Durch die Arbeit haben wir Einblicke in unterschiedliche Branchen und beschäftigen uns mit vielseitigen Themen. Dadurch schauen wir im Content Team oft über den Tellerrand hinaus und erweitert so natürlich unseren Horizont. Zudem gibt es ständig neue Entwicklungen und Trends, die es zu beobachten gilt. Langweilig wird es in dieser schnelllebigen Branche garantiert nicht😊.

Daniela: Du hast vergangenes Jahr im April bei uns angefangen. Mitten in der Corona Pandemie und mitten im Lockdown. Alle Kollegen waren im Mobilen Arbeiten. Wie war das für dich? Wie war dein Beginn bei einem neuen Arbeitgeber mit neuen Kollegen und Tools? Wie hast du die damalige Situation erlebt?

Anne: Ja, das war wirklich eine besondere Situation. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich nichtsdestotrotz recht schnell als Teil unseres Teams gefühlt haben. Ich habe von allen Kollegen jederzeit unkomplizierte und schnelle Hilfe bekommen. Das hat natürlich extrem geholfen. Außerdem kam mir meine Zeit im Fernstudium zugute. Auch damals musste ich mich selbst motivieren, organisieren und Kinder betreuen. Außerdem muss ich meiner Familie danken, die mich in der Zeit wirklich super unterstützt hat. Ohne dem wäre es sicher deutlich schwerer geworden.

Daniela: Auch aktuell befinden wir uns wieder in einem Lockdown. Was hat sich für dich im Vergleich zum Vorjahr verändert? Von welchen Erfahrungen konntest du jetzt profitieren?

Anne: Die größte positive Entwicklung ist natürlich, dass ich Tools, Kollegen und Abläufe nun richtig kennenlernen durfte und nicht mehr neu dabei bin. Da fiel der Gang ins Mobile Arbeiten leichter. So ein wenig routinierter sind wir denk ich alle geworden. Jetzt treffen wir uns eben mal virtuell zum Kaffee oder zur Mittagspause, um einfach auch mal zu quatschen. Das muss auch mal sein und hilft als Team zusammenzuhalten. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf den Tag, an dem wir uns endlich alle im Büro wiedersehen.

Daniela: So eine Krise bietet ja immer auch die Chance auf Veränderungen. Was denkst du, welche positiven Effekte für die Digitalisierung könnten dieses Jahr entstehen? Welche Trends werden sich durchsetzen?

Anne: Vorteile sehe ich vor allem für die flexible Arbeitsplatz- und Arbeitszeitgestaltung. Viele Modelle, die sich jetzt bewähren, werden sich dauerhaft durchsetzen. Im Hinblick auf die Vereinbarung von Beruf und Familie finde ich das sehr positiv.

Im wirtschaftlichen Bereich werden sich weiterhin viele digitale Lösungen schneller als geplant durchsetzen und das in allen Bereichen. In diesem Zusammenhang bin ich sehr gespannt und freue mich auf die Projekte, die das Jahr 2021 für uns bereithält.

Daniela: Liebe Anne, vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein kurzes Interview genommen hast. Ich wünsche dir viel Erfolg bei allen anstehenden Aufgaben.

Daniela Kloth

Sie organisiert nicht nur unsere Firmenfeiern, als Head of Marketing verfügt Daniela über ein umfangreiches Know-how im Onlinemarketing. Im Blog wird Dani ihr Expertenwissen mit uns teilen und nimmt uns mit hinter die Kulissen bei semcona.

mehr erfahren ...

Das könnte auch interessant sein...